„Corona Tour“ Kühlungsborn – Heimathafen

Foto: Silke

Aktualisiert am

Kühlungsborn und Heiligendamm sind aber immer noch nicht das Ende unserer Tour.

Boltenhagen

Die Fahrt bis nach Boltenhagen gestaltete sich relativ ruhig, obwohl wir gespannt warten, ob wir überhaupt noch einen Platz für die Nacht finden werden. Der erste Stellplatz, den wir erreichten, war gesperrt, da er bereits voll war. So fuhren wir weiter bis zum nächsten. Dort konnten wir einen der letzten Plätze ergattern.

Er ist zwar etwas eng, aber wenn man nicht mehr die Wahl hat, muss man nehmen, was kommt oder weiterfahren. Mehr Optionen hat man ja nicht. Wir entschieden uns, zu bleiben und das tolle Wetter zu genießen.

Am kleinen Hafen konnten wir noch miterleben, wie ein großes Boot zu Wasser gelassen wurde. Es sah richtig spektakulär aus.

Foto: Silke

Am späten Nachmittag versuchten wir, einen Cache aus seiner Höhle zu bekommen. Leider ohne Erfolg.

An den beiden Tagen, an denen wir in Boltenhagen verweilten, musste auch das Wasser und der Strand ausgiebig überprüft werden.

Frisch war das Wasser. Ich ging aber auch am zweiten Tag ins Wasser. Frisbees sind im Wasser eine gute Alternative zum Schwimmen und Spaß macht es auch.

Foto: Silke

Abends kam noch unser Grill zum Einsatz und eine leckere Mahlzeit wurde in der Paellapfanne gebrutzelt.

Nach den zwei schönen Tagen in Boltenhagen entschied der Familienrat, dass wir weiter wollen.

Zarrentin am Schaalsee

Wir waren schon mal in Zarrentin am Schaalsee [lesen…]. Und da es uns dort gut gefallen hatte, statteten wir diesem Ort einen weiteren Besuch ab. Der große Parkplatz war fast voll. Ein letztes Plätzchen am Rand ergatterten wir trotzdem. Uns war bekannt, dass er sich zum Abend hin leeren wird.

Der See bietet in direkter Nachbarschaft zum Parkplatz einen kleinen Strand mit Bademöglichkeit, richtig nett.

Allerlei Wasserfahrzeuge werden an diesem See vermietet, überwiegend Tretboote.

Im Internet konnte man lesen, dass morgens ab 09 Uhr Kontrollen auf dem Platz stattfinden würden, bei uns blieb zum Glück alles ruhig. Eine VE und Stromanschlüsse sucht man auf diesem Platz allerdings vergebens.

Unsere Corona Tour neigt sich dem Ende entgegen und so war nur noch ein kleiner Abstecher nach Hitzacker drin.

Hitzacker

In Hitzacker waren diverse Straßen gesperrt, so dass die Anfahrt zum Stellplatz nur über einen Umweg zu erreichen war. Dort gibt es eine VE Station und Stromanschlüsse. Wir berichteten schon in der Vergangenheit über Hitzacker [lesen…]. Das Wetter war immer noch schön und es folgte dort ein Spaziergang durch den Ort bis an die Elbe. Von Hitzacker setzt eine kleine Fähre über. Lediglich Fußgänger oder Radfahrer finden dort ihren Platz. Kraftfahrzeuge werden nicht übergesetzt.

Nach einem leckeren Eis ging unsere Tour leider schon zu Ende.

Eckdaten

Quelle: Guru Maps

gefahrene Route:

gefahrene Kilometer: 3997 km
Diesel: 180,86 l
Verbrauch: 8,86 l/100 km
Dauer der Tour: 7 Wochen

Wir sind die komplette Tour ohne Landstrom abgefahren. Lediglich unsere 120 Wp Solartasche kam ab und zu zum Einsatz, um den unseren LiFePo4 Bordakku zu laden. Wir nutzen einen 100Ah Bordakku und wenn man nicht jeden Tag fernsieht, kommt man damit in den warmen Monaten gut aus. Im Winter, bei einer längeren Tour und dann noch mit bewölktem Himmel, würde es nicht ausreichen. jedenfalls nicht mit unseren Gewohnheiten. Da sollte dann über den Einbau eines Ladeboosters nachgedacht werden. Wir versuchen es zunächst OHNE Ladebooster. Sollte es im kommenden Winter allerdings nicht reichen, wird nächstes Frühjahr ein Booster zum Einsatz kommen.

Sollte euch das Komplettpaket „Corona Tour“ gefallen haben, hinterlasst doch einen Kommentar. Sollte er euch nicht gefallen haben, lasst es uns wissen. Unser Bestreben ist es, immer besser zu werden. Vielleicht abonniert ihr sogar unseren Newsletter. Einfach etwas weiter runterscrollen und eure E-Mail Adresse eintragen. Diese wird vertraulich behandelt und NICHT weitergegeben.

Vielen Dank

unsere Empfehlungen

Mecklenburg-Vorpommern
Mit dem Wohnmobil durch Mecklenburg-Vorpommern
Es gibt immer viel zu sehen in Mecklenburg-Vorpommern, deshalb kann man dort ruhig öfter mal hinfahren. Und genau das machen wir.
[weiterlesen…]

Der Stellplatz
Mit dem Wohnmobil durch Ostfriesland

Unsere Tour durch Ostfriesland führte uns nach….
[weiterlesen…]

 

YouTube Videos

Wenn ihr kein Video von Travel-Cycle verpassen wollt, dann abonniert einfach unseren Kanal auf YouTube. So seid Ihr stets über die neuesten Videos von uns informiert.

Unser YouTube Kanal

Newsletter Anmeldung

Meldet Euch kostenlos an, um immer auf dem neuesten Stand zu sein. Ihr erhaltet immer bei neuen Blog-Einträgen eine E-Mail.

Hinweis: Wir möchten in diesem Zusammenhang auf unsere Datenschutzerklärung hinweisen.

Über Travel-Cycle 267 Artikel
Silke und Michael genießen die Zeit, die sie mit ihrem Kastenwagen unterwegs sind. Ihre Freude ist immer riesig, wenn es wieder heißt: "Es kann losgehen!" Die Erlebnisse zeigen sie in diesem Reiseblog. Viel Spaß beim Schmökern

2 Kommentare

  1. Eine schöne Tour habt ihr da gemacht. Die Beschreibung der Stellplätze ist immer toll!
    Ich hoffe ihr geht bald wieder auf Tour und man kann wieder was von euch lesen. Vielleicht trifft man sich ja auch mal zufällig 😉
    L.G. Dreamer Team Gerda&Paul mit Höllenhund Tukker

    • Hey Gerda und Asco
      Vielen Dank für euer nettes Feedback. Ein Treffen wäre toll und wir würden uns freuen, uns unterwegs auf eine Kaltschale zu treffen und zu fachsimpeln.
      Weiterhin tolle Fahrten und viele schöne Erlebnisse. Lasst immer mal wieder etwas von euch hören.
      LG Michael

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.