Active Track im Profilmodus – Drohne verfolgt Fahrzeug seitlich

Wir möchten euch heute mal zeigen, wie es aussieht, wenn man Active Track im Profilmodus  nutzt.

Vorab möchten wir euch etwas sensibilisieren, denn es gilt unbedingt zu beachten, dass die Drohne sehr langsam aus der erreichten Geschwindigkeit abbremst. Sie schwebt sozusagen noch einige Meter weiter. Vorsicht also, wenn Bäume in der Nähe sind. Bremst also vorsichtig ab. Dann solltet ihr noch daran denken, dass ihr die Drohne höher fliegen lasst, als die Bäume in der Nähe hoch sind. So grenzt man das Risiko eines Unfalls erheblich ab.

Weiterhin müsst ihr Vorkehrungen treffen, falls das Signal zur Drohne abhanden kommt. In diesem Fall stellen wir vorsichtshalber „schweben“ ein, denn dann schwebt die Drohne bei Signalverlust auf der Stelle und ihr habt Zeit, den Kontakt wieder herzustellen und die Kontrolle zu übernehmen.

Wie gehen wir nun vor?

Zunächst startet ihr die DJI Mavic PRO* und lasst sie auf der Position schweben, die für gutes Videomaterial sorgen kann. 10 – 30 m sind schon mal ein guter Anfang. Der Pfeil (nachfolgendes Foto) zeigt auf das Symbol, wo ihr in die verschiedenen Modis umschalten könnt.
Wenn ihr auf dieses Symbol (oben) tippt, erscheint das Fenster mit den verschiedenen Modi (Foto unten).


Dort tippt ihr dann auf „ActiveTrack“. Anschließend erscheint folgendes Bild:


Ihr zieht dann mit den Fingern um das zu verfolgende Fahrzeug einen Rechteckkasten auf, klickt rechts auf Profil, was bedeutet, dass die Drohne neben dem Fahrzeug herfliegt. Dann nur noch mit „Go“ bestätigen. Anschließend könnt ihr mit dem Fahrzeug losfahren. Wir legen die Fernbedienung dann immer auf den Beifahrersitz. Funktioniert ganz gut. Komischerweise erfolgt die Verfolgung der Drohne auf über 60 km/h, weshalb man hier vom Sportmodus reden könnte. Ob allerdings die Sensoren dabei ausgeschaltet werden, entzieht sich unserer Kenntnis. Vielleicht wisst ihr es ja und schreibt es in die Kommentare.

Ihr könnt natürlich auch höher fliegen. Probiert es aus.

Sollte nun die Verbindung zur Drohne unterbrochen werden, schwebt sie bis zur Kontrollübernahme auf der Stelle. Also unbedingt VOR dem Losfahren mit dem Fahrzeug auf „Schweben“ in den Einstellungen einstellen.

Hier das entsprechende Video

*Werbung

YouTube Videos

Wenn ihr kein Video von Travel-Cycle verpassen wollt, dann abonniert einfach unseren Kanal auf YouTube. So seid Ihr stets über die neuesten Videos von uns informiert.

Unser YouTube Kanal

Handstart und Handlanding – so geht es
Es gibt nicht immer das passende Gelände. Und genau aus diesem Grund musste eine Lösung her.
[weiterlesen…]

Hangar – eine APP zum Erstellen von 360° Panoramen
Wir testeten die „Hangar 360 Grad Panorama APP“ für IOS in Verbindung mit unserer DJI Mavic Pro …
[weiterlesen…]

Newsletter Anmeldung

Meldet Euch kostenlos an, um immer auf dem neuesten Stand zu sein. Ihr erhaltet immer bei neuen Blog-Einträgen eine E-Mail.

Hinweis: Wir möchten in diesem Zusammenhang auf unsere Datenschutzerklärung hinweisen.

Hier könnt Ihr unsere Beiträge teilen
Über Travel-Cycle 224 Artikel
Silke und Michael genießen die Zeit, die sie mit ihrem Kastenwagen unterwegs sind. Ihre Freude ist immer riesig, wenn es wieder heißt: "Es kann losgehen!" Die Erlebnisse zeigen sie in diesem Reiseblog. Viel Spaß beim Schmökern

2 Kommentare

  1. Sehr spanneder Blog. Ich bin gerade am vorbereiten eines ähnlichen Blogprojektes, weil es in dieser Nische noch viel zu wenig infos gibt. Ich folge euch mal auf allen Kanälen, damit ich nix verpasse.
    PS: ich dachte, wenn der Sporgmode aktiv ist sind die Funktionen wie Active Trak etc nicht mehr verfügbar?
    Liebe Grüssd, Urs

    • Hallo Urs
      Vielen Dank für deinen Kommentar. Ich meine, es im Sportmodus probiert z haben, bi mir jetzt allerdings nicht mehr sicher. Man muss bedenken, dass die Sensoren im Sportmodus (Hindernisserkennung) nicht aktiv sind. Ebenfalls Obacht beim Abbremsen. Rechtzeitiges Bremsen ist angesagt, da die Drohne noch ein gutes Stück weiterfliegt, bevor sie zur Rückkehr ansetzt (Bäume, Stommasten etc.)
      Gruß Michael vom Travel-Cycle Team

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*