Norditalien – mit dem Wohnmobil rund um Elba

Der dritte Teil unserer Reise nach Norditalien berichtet von der Insel Elba

  • Lacona
  • Marina di Campo
  • Procchio
  • Villa di Napoleone
  • Portoferraio

Nachdem wir uns in Magazzini auf die Stellfläche gequält und nach der Besichtigung des Ortes zum Kasten zurückgekehrt waren, stellte sich die Frage erneut: „Wollen wir hier wirklich übernachten?“

Lacona

Silke hatte ihre Bedenken, und so suchten wir einen Ort auf der Insel, der uns als Stützpunkt dienen sollte, um von dort mit dem Roller alle Stellen der Insel erkunden zu können. So entschieden wir uns für den Campingplatz in Lacona, mittig im Süden an der Küste gelegen. Wir nehmen es mal vorweg: Dieser Campingplatz ist richtig gut. Mehr braucht man nicht sagen. Einwandfrei.

Er hat sogar einen großen Pool mit fantastischer Fernsicht.

Von hier fanden dann unsere Expeditionen statt. Aber immer NACH dem Frühstück.

Die Duschhandtücher hängten wir auf unsere Saughalter Wäscheleine. Richtig gute Idee. Die Sauger verfügen über eine riesige Saugkraft und halten auch bei voll belegter Leine sehr sicher. Bevor wir mit dem Roller losfuhren, um die ersten orte der Insel aufzusuchen, war eine kurze Visite des Strandes angesagt. Über einige Stufen, es waren wirklich nur einige, ging es schnell runter zum Strand.

„Hast du mich, hab ich dich“, scheint Silke zu sagen. Ihr Handy war rund um die Uhr einsatzbereit.Wir starteten also nach der Strandberichtigung am Morgen bei herrlichstem Wetter zunächst nach Marina di Campo, in westliche Richtung, nicht weit vom Campingplatz. Weit ist eh relativ auf der kleinen Insel. Mit dem Roller ging es meist ruckzuck. So endete unser erster Abschnitt in Marina di Campo.

Marina di Campo

Auch Marina di Campo ist ein kleiner Küstenort mit farbenprächtigen Hausern. Schnell waren wir dort, es war ja gleich um die Ecke. Der Roller wurde geparkt und wir gingen an den Strand.

Vom Strand gings in die kleine Innenstadt, sogar eine Art Fußgängerzone war dort vorzufinden.

Erfrischungsmöglichkeiten wurden auf Grund der Hitze immer wieder angesteuert, denn Treppen waren in fast jedem Ort anzutreffen. So entwickelte sich Aperol Spritz zu unserem Urlaubsgetränk No.1.

Procchio

Anschließend brauchten wir wieder Fahrtwind, also wurde der Roller gesattelt und der folgende Ritt führte uns nach Procchio, mittig im Norden der Insel gelegen. Dort hatten wir einen Stellplatz gefunden, der auch toll war. Den hätte man auch ansteuern können. Aber für die paar Tage auf Elbe blieben wir dann auf dem Campingplatz.

Jetzt wurde es spannend, denn wir besichtigten die ehemalige Residenz von Napoleon.

Villa di Napoleone

Hier fühlten wir uns wie Indiana Jones. Die Villa lag etwas abseits und konnte über einen langen Fußweg, leicht bergan, erreicht werden. Am Fuße befinden sich einige Souvenirshops mit fiel Tand und Trödel rund um das Thema.

Oben angekommen, wird man von den tollen Bauten überrascht. So kann sich Indiana Jones gefühlt haben, als er auf einer Waldlichtung diese Gemäuer entdeckt hatte.

Vom Dach hat man eine herrliche Weitsicht.

Das Mobiliar kann früher nicht bequem gewesen sein.

Als wir dann unsere Geocaching APP hinsichtlich eines eventuell vorhandenen Caches befragten, mussten wir doch glatt den langen schnurgeraden Weg wieder zurückgehen. Am Tor befand sich dann die Dose und wir konnten sie schnell finden und uns ins Logbuch eintragen.

Portoferraio

Portoferraio ist einer der Fährhäfen der Insel. Für uns der beste Hafen, da es von dort in alle Richtungen weitergehen kann, wenn man die Insel entert.Am Hafen lässt es sich ebenfalls recht gut aushalten. Ganz prima dort.

Einige kleine Läden sind dort anzutreffen.

weiter geht’s

Mit dem Wohnmobil durch Norditalien – weiter rund um Elba
[weiterlesen…]

YouTube Videos

Wenn ihr kein Video von Travel-Cycle verpassen wollt, dann abonniert einfach unseren Kanal auf YouTube. So seid Ihr stets über die neuesten Videos von uns informiert.

Unser YouTube Kanal

Newsletter Anmeldung

Meldet Euch kostenlos an, um immer auf dem neuesten Stand zu sein. Ihr erhaltet immer bei neuen Blog-Einträgen eine E-Mail.

Hinweis: Wir möchten in diesem Zusammenhang auf unsere Datenschutzerklärung hinweisen.

 

 

Hier könnt Ihr unsere Beiträge teilen
Über Travel-Cycle 226 Artikel
Silke und Michael genießen die Zeit, die sie mit ihrem Kastenwagen unterwegs sind. Ihre Freude ist immer riesig, wenn es wieder heißt: "Es kann losgehen!" Die Erlebnisse zeigen sie in diesem Reiseblog. Viel Spaß beim Schmökern

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.