Nach Diamante und Tropea/Kalabrien

Last Updated on 4. Oktober 2021 by Travel-Cycle

In diesem Beitrag berichten wir kurz über Diamante und Tropea in Kalabrien. Viel Vergnügen.

Diamante

In Diamante fanden wir einen Stellplatz in direkter Nähe zum Strand.

So war der Badespaß garantiert. Silke ging noch am selben Tag schwimmen. Am Abend herrschte besinnliche Stimmung. Endlich mal keine Mücken.

Und somit war ein langer Aufenthalt vor unserem Camper ungestört möglich. Im gleichem Atemzug beschlossen wir, noch eine weitere Nacht zu bleiben.

Am nächsten Tag machten wir den Motorroller startklar, denn wir wollten uns in Diamante die Fassadenmalereien ansehen. Knapp 6 km mussten wir zurücklegen. Dann sahen wir sie. Da haben sich die Künstler richtig ins Zeug gelegt.

Jetzt noch eine besonders ausdrucksstarke Malerei.

Foto: Silke

Am Nachmittag wollten wir noch mal ins Meer, was aber aufgrund sehr hoher Wellen zu einem unnötigen Wagniss würde. Wir ließen es besser sein, sondern schossen noch einige Fotos in den brechenden Wellen.

Unsere GoPro stellten wir am Übergang zwischen den auslaufenden Wellen und dem Strand auf. Eine extra hohe Welle griff nach der GoPro und sie wurde nicht mehr gesehen. Als sich das Wasser zurückzog, um erneut Anlauf zu nehmen, sah ich unsere Actioncam im Wasser liegen. Bevor sich das Wasser erneut über sie ergießen konnte, sprang ich beherzt auf unsere Cam und begrub sie unter mir, während sich die nahende Welle wie ein Mantel über mich legte. Gedanklich hatte ich sie schon abgeschrieben. Was hatten wir für ein Glück. Anschließend hatten wir noch Spaß am Wasser.

Nach einem erneuten mückenfreien Abend machten wir uns am nächsten Tag auf bis nach Tropea.

Tropea

In Tropea stellten wir uns das erste Mal auf einen Campingplatz. Die Zufahrt ist etwas eng und die Bäume dürften auch mal wieder geschnitten werden, denn sie verringern doch die Durchfahrtshöhe.

Letztlich bekamen wir einen großen Platz, wir waren zufrieden. Der Weg an den Strand ist kurz und es sieht richtig gut aus. Nur Vorsicht bei hohen Wellen.

Wir hatten das Glück, am zweiten Tag schwimmen zu gehen.

Zuvor besichtigten wir den Ort, der über geschätzte 100 Stufen zu erklimmen war.

Es war nett dort oben, tolle Aussicht, tolle Restaurants. Aber alle Souvenirläden verkauften das Gleiche. Und es gab einige davon. Besonders hatten es uns die Peperonis angetan.

Hier eine Collage der Innenstadt.

 

Ein netter Ort, wenn nur die Stufen nicht wären. Das nächste Mal fahre ich mit dem Roller rauf *lach.

*enthält Werbung

 

YouTube Videos

Wenn ihr kein Video von Travel-Cycle verpassen wollt, dann abonniert einfach unseren Kanal auf YouTube. So seid Ihr stets über die neuesten Videos von uns informiert.

Unser YouTube Kanal

Newsletter Anmeldung

Meldet Euch kostenlos an, um immer auf dem neuesten Stand zu sein. Ihr erhaltet immer bei neuen Blog-Einträgen eine E-Mail.

Hinweis: Wir möchten in diesem Zusammenhang auf unsere Datenschutzerklärung hinweisen.

Über Travel-Cycle 303 Artikel
Wir (Silke und Michael) lieben das Reisen mit unserem Camper-Van. Dabei erleben wir oft viele tolle Momente, die wir in unserem Blog niederschreiben. Auch investieren wir viel Zeit, um nützliches von unnützem Zubehör zu trennen. Wir testen für euch. Viel Spaß auf unserem Blog.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.