Camper-Van und Auffahrkeile

Last Updated on 15. November 2021 by Travel-Cycle

Lange überlegten wir hin und her, ob Auffahrkeile bei einem Camper-Van Sinn machen oder nicht?

In diesem Beitrag lest ihr, wie wir das Thema „Auffahrkeile“ angegangen sind.

Auffahrkeile

Wer viel im Internet recherchiert, wird feststellen, dass er zwei Lager gibt. Die einen favorisieren sie, die anderen nicht.

Bei unserem ersten Wohnmobil (Alkovenfahrzeug) hatten wir von Anfang an Keile dabei. Warum eigentlich? Nun, große Überlegungen hatten wir nicht angestrengt, wir hatten einfach den Platz im Laderaum. Immer schön gerade stehen fanden wir toll. Dreck hin oder Dreck her. Egal.

Nachdem wir später aber unseren jetzigen Kastenwagen gekauft hatten, war für uns zunächst das Thema „Auffahrkeile“ garnicht mehr wichtig. Wir hatten einfach keine dabei. Warum eigentlich?

Klar, der Laderaum in einem Kastenwagen ist nicht gerade üppig bemessen und wir entschieden uns, lieber die für uns wichtigeren Sachen einzuladen. Zack und der Laderaum war voll.

Und in diesem Zustand fuhren wir 7 Jahre durch Europa, immer ohne Keile. Ihr fragt euch bestimmt, ob wir sie nie vermisst hatten. Doch, ab und an hätte ich welche gebrauchen können.

Steine können manchmal hilfreich sein, aber eben nur manchmal, sofern welche zu finden sind.

Eigentlich ist eine leichte Schieflage unproblematisch, aber wenn das Duschwasser schlecht abläuft, nervt es schon, keine dabei zu haben.

Das war für uns dann doch der ausschlaggebende Grund, wieder über Auffahrkeile nachzudenken.

Unsere Entscheidung stand dann schnell fest und wir machten uns Gedanken darüber, welche Auffahrkeile es werden sollten. Früher war es einfach, es gab nur diese gelben Keile, die zudem auch nicht ausreichend hoch waren.

Heute gibt es sie in verschiedenen Arten und Formen. Aufblasbare Keile ebenso wie Dreistufenrampen und stufenlose Modelle. Und nun? Welche sollten es werden?

Aufblasbare fielen gleich durch unser Raster, da wir mit dem Handling nicht zufrieden waren. Also mussten wir uns zwischen den Dreistufenmodellen und den stufenlosen entscheiden. Stabil sind sie alle und können auch genug Gewicht tragen.

Letztendlich entschieden wir uns für die stufenlose Variante. Bei den Modellen mit drei verschieden hohen Ebenen ist das Ausrichten nicht ganz so komfortabel, da man schlecht auf den Zwischenebenen stehen kann. Wenn ihr euch solche Keile anschaut, wisst ihr, was wir meinen.

Einen Hinweis haben wir noch: achtet auf die Länge der Keile, kurze sind logischerweise steiler als längere Modelle.

Und so sehen die Keile aus, für die wir uns entschieden haben.


Diese werden uns in Zukunft begleiten. Jetzt habt ihr bestimmt den berechtigten Einwand, dass wir doch einen Kastenwagen fahren und unser Laderaum mit anderen Gegenständen gefüllt ist.

Das stimmt wohl, aber wir sind seit diesem Jahr mit einem Anhänger unterwegs. Und genau in diesem werden sie ihren Platz finden.

Jetzt habt ihr erfahren, wie es uns erging. Jeder muss aber am Ende selbst entscheiden, ob er Keile verwenden möchte oder nicht.

YouTube Videos

Wenn ihr kein Video von Travel-Cycle verpassen wollt, dann abonniert einfach unseren Kanal auf YouTube. So seid Ihr stets über die neuesten Videos von uns informiert.

Unser YouTube Kanal

Newsletter Anmeldung

Meldet Euch kostenlos an, um immer auf dem neuesten Stand zu sein. Ihr erhaltet immer bei neuen Blog-Einträgen eine E-Mail.

Hinweis: Wir möchten in diesem Zusammenhang auf unsere Datenschutzerklärung hinweisen.

Über Travel-Cycle 309 Artikel
Wir (Silke und Michael) lieben das Reisen mit unserem Camper-Van. Dabei erleben wir oft viele tolle Momente, die wir in unserem Blog niederschreiben. Auch investieren wir viel Zeit, um nützliches von unnützem Zubehör zu trennen. Wir testen für euch. Viel Spaß auf unserem Blog.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.