Bardolino, Lazise, Salo/Gardasee

Foto: Silke

Last Updated on 14. September 2021 by Travel-Cycle

In dem zweiten Teil unserer Tour durch Südeuropa erfahrt ihr etwas über Lazise, Bardolino, Salo. Viel Spaß dabei.

Wir erinnerten uns an den Ort Garda, wo wir schon oft mit unserem Camper-Van übernachtet haben. Und genau diesen Stellplatz direkt im Ort steuerten wir an und mussten leider feststellen, dass es diesen Stellplatz nicht mehr gibt.

Es war schon später Nachmittag als uns nichts anderes übrig blieb, als weiterzufahren und nach einem anderen Platz Ausschau zu halten. Wir fuhren also nun weiter Richtung Süden, immer an der Küste des Gardasees entlang.

Lazise

Wir durchfuhren Bardolino bis wir einen Platz in Lazise entdeckten. Es waren noch genügend Plätze frei, so dass wir uns einen aussuchen konnten. Wir parkten ganz am Rand. Dort schien der Platz größer zu sein und unser Anhänger hatte auch seinen Platz.

Rückwärts fuhr ich in die große Parkfläche. Der Platz war etwas abschüssig und wir mussten etwas improvisieren, da wir keine Keile mit an Bord hatten.

Die Stellfläöchen auf diesem Platz sind richtig eng, wir hatten aber Glück.

So kamen zwei große Steinplatten, welche in der Nähe lagen, zum Einsatz. Und zack, stand unser Camper-Van wie eine eins.

Zum Glück fanden wir passende Steine. Trotzdem spielen wir mit dem Gedanken, zwei Auffahrkeile an unserem Anhänger zu befestigen. Wir sind uns aber noch nicht im Klaren darüber, wo und wie das passieren könnte. Wenn ihr Ideen habt, einfach mal in die Kommentare schreiben.

Der Platz verfügt über eine VE Station mit kostenlosem Wasser und kostenlosem Strom, kostet aber 12€/12 Std. Vorsicht, wer am nächsten Morgen abreisen möchte. Der Kassenautomat verlängert die Dauer des Auffenhaltes immer gleich um 12 Stunden. Somit sind weitere 12€ fällig. Behaltet eure Uhrzeit im Auge, in der ihr den Platz befahren habt.

Da es schon 20:00 Uhr war, als wir in Lazise eintrafen, hielten sich unsere Aktivitäten an diesem Abend in Grenzen. So beschlossen wir, am nächsten Morgen vormittags nach Salo und nachmittags nach Bardolino zu fahren und den kleinen Orten einen Besuch abzustatten.

Salo

Nach einem guten Frühstück luden wir den Motorroller vom Anhänger ab, um ihn für den Ort Salo vorzubereiten.

Foro: Silke

Und dann konnte es auch schopn losgehen. Knapp 40 km bis nach Salo. Schnell fanden wir einen Parkplatz und konnten den Motorroller parken.

Es musste natürlich erstmal zum Wasser an die schöne Promenade gehen. Alles sehr sauber und gepflegt.

Motive gibt es dort reichlich.

Lange kann man sich dort aufhalten und auch leckeres Eis genießen. Wir mögen es sehr, auch wenn die Preise an die 2€ heranreichen.

Gegen Mittag fuhren wir wieder gemütlich zu unserem Stellplatz.

Am Nachmittag entschieden wir uns, noch mal mit dem Motorroller nach Bardolino zu fahren.

Bardolino

Erst wollten wir eigentlich nach Garda, aber der Himmel über den Bergen zog sich langsam zu, so dass wir dann doch lieber nach Bardolino gefahren sind. Gemütlich durch die Gassen schlendern, gefällt uns immer wieder.

Foto: Silke

Lange konnten wir uns wirklich nicht in Bardolino aufhalten, es wurde immer dunkler am Himmel.

Als wir dem Wetter nicht mehr trauten, schnell mit dem Motorroller zurück zum Platz.

In der folgenden Nacht donnerte es immer wieder kräftig, geregnet hatte es zum Glück nicht mehr.

Hier geht es zum dritten Teil unserer Camper-Van Tour nach Südeuropa
[weiterlesen…]

YouTube Videos

Wenn ihr kein Video von Travel-Cycle verpassen wollt, dann abonniert einfach unseren Kanal auf YouTube. So seid Ihr stets über die neuesten Videos von uns informiert.

Unser YouTube Kanal

Newsletter Anmeldung

Meldet Euch kostenlos an, um immer auf dem neuesten Stand zu sein. Ihr erhaltet immer bei neuen Blog-Einträgen eine E-Mail.

Hinweis: Wir möchten in diesem Zusammenhang auf unsere Datenschutzerklärung hinweisen.

Über Travel-Cycle 295 Artikel
Wir (Silke und Michael) lieben das Reisen mit unserem Camper-Van. Dabei erleben wir oft viele tolle Momente, die wir in unserem Blog niederschreiben. Auch investieren wir viel Zeit, um nützliches von unnützem Zubehör zu trennen. Wir testen für euch. Viel Spaß auf unserem Blog.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.