Travemünde – mit dem Wohnmobil zur „Travemünder Woche“

Die „Travemünder Woche“ wollten wir einmal besuchen und uns ein Bild, im Vergleich mit der „Kieler Woche„, machen. Welche Veranstaltung bietet mehr?

Zunächst müssen wir euch mitteilen, dass die „Travemünde Woche“ immer überdurchschnittlich gut besucht wird. Die umliegenden Stellplätze am „Fischereihafen“ und auf dem „Kowitzberg“ sind komplett belegt. Rechtzeitiges Anreisen ist erforderlich.

Vor dem Stellplatz am „Kowitzberg“ ist ein sehr großer Parkplatz positioniert, der für Pkw gedacht ist.

Wir riskierten es und stellten uns dazu, in der Hoffnung, keinen Strafzettel zu bekommen. Wer auch etwas risikofreudig ist, der muss allerdings rechtzeitig anreisen, denn auch dieses Areal ist schnell komplett belegt. Unser Foto (links) zeigt war wenige Fahrzeuge, aber es täuscht. Gerade am Samstag und Sonntag ist dort ein reges Treiben. Von dem Parkplatz ist man in 10 Minuten an der Promenade, von wo aus man direkt zur Veranstaltung gelangen kann.

Die Promenade

Die Sonne gab ihr Bestes. Es war warm und wenige Wolken zogen vorbei. Wer Baden möchte, kann dies ebenfalls tun, gerade wo man sich direkt an der Ostsee befindet.

Geht man die Promenade entlang, kann man schon die hübschen weissen Zelte der Veranstaltung sehen.

Der Strand

In küstennähe fahren immer wieder die großen Fähren in Richtung Schweden, Norwegen und gen Osten vorbei.

Je später der Nachmittag, desto höher die ankommenden Besucherströme.

Die Veranstaltung

Aber ein richtiges Gedränge war zum Glück nicht vorhanden. Auch auf dem Strand sind viele Buden und Bühnen aufgebaut. Dorthin gelangt man am Abend nur über eine Personenkontrolle.

Auf der Ostsee fanden in dieser Woche viele Regatten statt, allerdings konnte man diese Rennen nur auf großen Leinwänden bestaunen. Schlecht nur, wenn man nicht weiß, wer das Rennen anführt.

Für das leibliche Wohl ist in ausreichendem Maße gesorgt. Groß „Schlangestehen“ ist meistens nicht erforderlich.

Pausen sind allerdings auch immer wichtig. Nicht immer bekommt man einen guten Platz mit schöner Sicht. Wir hatten aber Glück.

So konnten wir große Segler bestaunen.

Die Buden der Veranstaltung reichen bis fast in die Innenstadt, natürlich war dort auch ein Bummel vorgesehen. Von Weitem sah man dann das Riesenrad.

Abends zog dann noch eine Schlechtwetterfront über Travemünde hinweg. Wir schafften es rechtzeitig zu unserem Kastenwagen.

Am nächsten Tag kamen dann unsere beiden Solaranlagen zum Einsatz, denn die Sonne gab wieder ihr Bestes. Die große Solartasche für die Bordakkus und die kleine für Handy und Co.

Fazit:

Beide Veranstaltungen, die „Kieler“ und die „Travemünder Woche“ haben im jährlichen Veranstaltungskalender ihre Berechtigung. In Kiel kann man viele schöne große Schiffe bestaunen, darunter viele Großsegler und Passagierschiffe. In Travemünde ist die Veranstaltung vielen Regatten gewidmet. Leider fanden die Ragatten weit vom Strand entfernt statt, so richtig mitfiebern konnten wir nicht. Auf einigen Großbildmonitoren wurden die Rennen übertragen. Die Vergnügungsmeilen waren auf beiden Veranstaltungen gut und ausreichend bestückt Hungern und Verdursten muss niemand.

Nachfolgend seht ihr ein kurzes Video von der Veranstaltung. Dabei wünschen wir euch viel Vergnügen.

 

YouTube Videos

Wenn ihr kein Video von Travel-Cycle verpassen wollt, dann abonniert einfach unseren Kanal auf YouTube. So seid Ihr stets über die neuesten Videos von uns informiert.

Unser YouTube Kanal

Newsletter Anmeldung

Meldet Euch kostenlos an, um immer auf dem neuesten Stand zu sein. Ihr erhaltet immer bei neuen Blog-Einträgen eine E-Mail.

Hinweis: Wir möchten in diesem Zusammenhang auf unsere Datenschutzerklärung hinweisen.

Über Travel-Cycle 240 Artikel
Silke und Michael genießen die Zeit, die sie mit ihrem Kastenwagen unterwegs sind. Ihre Freude ist immer riesig, wenn es wieder heißt: "Es kann losgehen!" Die Erlebnisse zeigen sie in diesem Reiseblog. Viel Spaß beim Schmökern

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.