Bad Bentheim – ein Städtetrip mit dem Wohnmobil

Wir besuchten mit unserem Wohnmobil Bad Bentheim. Bad Bentheim liegt an der niederländischen Grenze.

Als wir am Stellplatz eintrafen, stellten wir fest, dass gerade ein Festzelt aufgebaut wurde. Wir befürchteten laute Nächte. Aber zum Glück, wir trafen am Mittwoch dort ein, herrscht der Trubel erst am folgenden Wochenende. Puuuh, Glück gehabt.

Wir richteten uns auf dem Parkplatz ein, denn der eigentliche Stellplatz war mit Absperrband abgesperrt und konnte nicht benutzt werden. Aber Platz war genug. Sogar mit VE Station, die aber auf Grund der Veranstaltung nicht angefahren werden konnte.

Der Weg ins Zentrum gestaltete sich völlig problemlos. Zu Fuß ist dieser in wenigen Minuten erreichbar. Beim Weg in die Innestadt kommt man an der Rückseite der Burg von Bad Bentheim vorbei. Wir staunten nicht schlecht.

Wir beschlossen, die Burg später zu besichtigen. Zunächst galt unsere Aufmerksamkeit der Innenstadt. Eine kleine Fußgängerzone ist dort ebenfalls anzutreffen.

Beim Schmöckern in den einzelnen Geschäften fanden wir ein sehr interessantes Objekt. Das Geschäft heißt „Gilde Sfeer“ und bietet das ganze Jahr über reichliche Dekoration für Ostern, für Weihnachten und für andere Gelegenheiten.

Der Name „Gilde Sfeer“ drückt etwas Mystisches und Geheimnissvolles aus. Im Geschäft verrichtete Katharina ihren Job. Natürlich fragten wir gleich nach einer Foto- und Videodrehgenehmigung. Diese erhielten wir dann promt vom Eigentümer. Vielen Dank dafür. Wir möchten behaupten, dass dieses Geschäft ein echter Insidertipp ist. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Nachfolgend einige Impressionen. Zunächst Katharina bei der Arbeit und anschließend einen kleinen Rundumblick.

Interessant, oder?

Im Gespräch mit Katharina kamen wir auch auf ihr Hobby zu sprechen. Sie fertigt Tonarbeiten in ihrer Keramikwerkstatt an. Diese können dann käuflich erworben werden. Allerdings sitzt sie nicht alleine in ihrer Werkstatt, sondern bietet nebenbei auch viele Töpferkurse an, wo Interessierte ihre eigenen Vorstellungen verwirklichen können. Auch Schulklassen sind immer wieder gerne gesehen. Sehr interessant, wie wir meinen.

Es entstand dabei nachfolgendes Video. Vielen Dank an Katharina für die Erlaubnis, das Video zu veröffentlichen*.


Bad Bentheim hat nicht nur eine kleine Fußgängerzone zu bieten, sondern als Hauptattraktion die Burg „Bad Bentheim“. Diese ist schon von Weitem zu sehen und ein Besuch sollte wirklich von Jedermann durchgeführt werden. Wir bedanken uns an dieser Stelle für die Dreh- und Fotogenehmigung*.

Der Besuch kostet 5€, diese sind aber hinsichtlich dieses atemberaubenden Gemäuers durchaus sinnvoll angelegt.

Ein herrlicher Blick, oder?

Führungen durch die Burg benötigt man nicht, denn ein toll beschilderter Rundweg führt jeden durch alle Räume bis hinauf auf den Turm.

Auch das Verließ, der sogenannte „Kerker“ ist zu besichtigen.

Da läuft es einem schon mal kalt den Rücken runter. Einfach klasse. Sogar Kanonen stehen dort, sind allerdings nicht mehr gebrauchtsfähig.

Die einzelnen Zimmer sind schön mit historischen Inhalten gefüllt, so dass man sich ein Bild über die damalige Lebensweise machen kann.

Sollte man sich nach längerem Aufenthalt satt gesehen haben, kann man direkt vor dem Burggelände in eine nette Lokalität einkehren.

Nachfolgend ein Video über Bad Bentheim, inklusive Eindrücke der Burg.

*Werbung
________________________________________________________________________________

Nichts mehr verpassen. Meldet Euch kostenlos an.

Hinweis: Wir möchten in diesem Zusammenhang auf unsere Datenschutzerklärung verweisen.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt!
Über Travel-Cycle 211 Artikel
Travel-Cycle ist ein noch junger Blog, bei dem der Spaß und die Freude am Leben die Gewürze in der Suppe sind.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*