Ostseeküstenradweg – von Zingst bis Greifswald

Wir berichten in diesem Abschnitt vom 8 und 9 Tag unserer Fahrradtour entlang des Ostseeküstenradwegs.

Tag 8, von Zingst nach Stralsund, Länge: 56 km

ostsee08-09

Von Zingst fuhren wir zunächst in Richtung Barth auf gut befestigten Wegen, auch neben der Landstraße. Nach Barth kam dann der Regen. Anhalten, Regenkleidung raus und angezogen. Schuhregenüberzieher waren auch nötig, es regnete und regnete. Gut, testen wir noch die komplette Regenkleidung.

Von Barth bis nach Groß Kordshagen fuhren wir an der Landstraße entlang (ohne Radweg). Es herrschte zum Glück wenig Verkehr.

01

In Groß Kordshagen fuhren wir dann in Richtung Zühlendorf. Ab dort wieder auf dem Ostseeküstenradweg. Ein herrlicher asphaltierter Radweg schön entlang der Küste. Zwischenzeitlich hörte es auch mal auf zu regnen. Aber die meiste Zeit pladderte es ohne Unterlass. Regenklamotten ließen uns trocken weiter radeln. Wir fuhren weiter über Nisdorf nach Bisdorf. Dann kam wieder eine kurze Steigung im Bereich Hohendorf, diese konnte aber locker klar gemacht werden. Es regnete immer weiter, die Temperaturen lagen teilweise bei 14 bis 15 Grad. Erfreulicherweise hatten wir immer leichten Rückenwind aus Südwest. Von Klausdorf ging es dann weiter bis nach Prohn. Wir stellten unterwegs immer wieder fest, dass die Hinweisschilder des Ostseeküstenradweges nicht vorhanden waren. Deshalb musste mein Navi den Weg zeigen. Mehr oder weniger gut, wie wir später feststellen mussten. In Stralsund suchten wir erst das Hotel auf, zumindest versuchten wir es. Unmittelbar an der Stadtgrenze gab ich die Adresse in mein Navi ein.

Wir schauten nicht schlecht aus der Wäsche, als wir über einen Kleingartenverein geleitet wurden und plötzlich vor einem Zaun  standen. Da durch…sollten wir….ging aber nicht :) . Also umdrehen und wieder raus aus dem Gartenverein. Dann sollten wir quer durch einen Zentralfriedhof…aber wir weigerten uns. Schließlich fand das Navi den richtigen Weg (Dank einer Wegneuberechnung) zum Hotel. Am späten Nachmittag sind wir nochmal rein in die Stadt. Es hörte aber nicht auf zu schütten. Da wir lediglich ein Kurzarmtrikot unter der Regenjacke trugen, wurde es langsam frisch und wir wollten nur noch duschen. Also, ab zum Hotel und aufwärmen.

Tag 9, von Stralsund nach Greifswald, Länge: 42,2 km

13

Nach einem klasse Frühstück mit allem drum und dran fuhren wir gegen 10 Uhr weiter in Richtung Greifswald. Das Wetter war trocken, hatte wenig Wind und es waren sogar Wolkenlücken zu sehen,durch die die Sonne ballerte. Aber es waren nur 15 Grad.

Wir fuhren zunächst an der Landstraße entlang, wieder mal ohne Radweg und wollten Richtung Brandshagen fahren. Als dann endlich der Wegweiser in Sicht kam, ging auch schon das Malheur los. Kopfsteinpflaster….nichts als Kopfsteinpflaster.

Kopfsteinpflaster
Kopfsteinpflaster

Wir redeten uns ein, dass die Strecke nicht allzu lang sein wird und mussten feststellen, dass wir uns getäuscht hatten. Es ging weiter über Reinberg, Kirchdorf, Mesekenhagen bis nach Neuenkirchen, insgesamt ca 25 km Kopfsteinpflaster. Aua, das tat weh :( . Von Neuenkirchen ging es ohne Zwischenfälle bis nach Greifswald. Von allen Etappen war dies bisher die Übelste. Nicht zu empfehlen. Wir stärkten uns noch am Hafen mit Fisch und wollten nur noch unsere Körper pflegen.

Morgen geht’s weiter bis Freest/Kröslin……

YouTube Videos

Wenn ihr kein Video von Travel-Cycle verpassen wollt, dann abonniert einfach unseren Kanal auf YouTube. So seid Ihr stets über die neuesten Videos von uns informiert.

Unser YouTube Kanal

weiter geht’s

mit dem Fahrrad auf dem Ostseeküstenradweg – von Greifswald nach Freest
Wir berichten nun vom Tag 10 unserer Fahrradtour entlang des Ostseeküstenradwegs….
[weiterlesen…]

Newsletter Anmeldung

Meldet Euch kostenlos an, um immer auf dem neuesten Stand zu sein. Ihr erhaltet immer bei neuen Blog-Einträgen eine E-Mail.

Hinweis: Wir möchten in diesem Zusammenhang auf unsere Datenschutzerklärung hinweisen.

Über Travel-Cycle 247 Artikel
Silke und Michael genießen die Zeit, die sie mit ihrem Kastenwagen unterwegs sind. Ihre Freude ist immer riesig, wenn es wieder heißt: "Es kann losgehen!" Die Erlebnisse zeigen sie in diesem Reiseblog. Viel Spaß beim Schmökern

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.