MIMO Antennen im Wohnmobil – besserer Empfang?

Ihr arbeitet im Wohnmobil und nutzt einen mobilen Router im Wohnmobil? Trotzdem lässt die Signalstärke zu wünschen übrig? Ihr habt manchmal sogar gar keinen Empfang?

Genau das passiert uns immer wieder. Wir arbeiten im Wohnmobil und sind auf eine gute Signalstärke angewiesen und trotzdem können wir manchmal nichts in das weite Web senden. Das ist ärgerlich und wir fingen an, zu recherchieren, ob es eventuell eine Lösung gibt. Wir dachten an Antennen, die die Signalstärke erhöhen können. Im Internet liest man viel darüber, von „klappt nicht“, „bringt nichts“ bis hin zu „lohnen sich“. Was genau stimmt denn nun?

Wir machten uns also Richtung Antennen unsere Gedanken und überlegten, was machbar ist und was sich lohnen könnte.

Antennen

Es gibt viele verschiedene Antennen, die auch eine große Verstärkung versprechen, von Haftantennen für die Seitenscheibe, über LTE Antennen auf dem Dach bis hin zu Richtantennen. Und wie ist das überhaupt mit dem Verstärkungen? Lohnen sie sich oder sind das alles Traumangaben?

Wir wollen es wissen und unsere Überlegungen gingen in Richtung „Art“ der Antennen.

Antennen mit Saugnäpfen für die Fensterscheiben

Gut, Antennen für die Fensterscheiben können eine leichte Verbesserung erreichen, aber wir möchten keine Haftantenne an den Fenterscheiben haben. Sie stören das Blickfeld nach draußen und man muss immer etwas aufpassen, dass man nicht unbewusst am Kabel zieht. Ausserdem sind sie relativ groß und man benötigt immer einen Platz, wo man sie verstauen kann. Man könnte sie auch an den Scheiben belassen, aber, Leute, Optik ist nunmal Optik. Also nichts für uns.

Richtantennen auf dem Dach

Es gibt auch Richtantennen für die Dach- oder Mastmontage. Sie bieten die beste Leistung, da man sie auf die Signalquelle ausrichten kann. Aber genau das Ausrichten ist das, was wir nicht wollen. Bequem muss es sein. Router einschalten und loslegen. Das geht mit einer Richtantenne nur bedingt. Darüber hinaus sind Richtantennen sehr lang und für die Dauermontage auf dem Dach für uns keine Lösung.

LTE MIMO Antennen

Und da gibt es kleinere Antennen, sogenannte MIMO LTE Antennen, entweder in Stabform oder in Tellerform. Bei dieser Art erhält man zwei Antennen gleicher Bauart. Sie werden mindestens 50 cm voneinander entfernt aufs Dach gebracht, um so die Leistungsausbeute nochmals zu erhöhen. Montiert werden diese Antennen entweder geklebt oder mit Magneten. Magnete, genau. Das könnte die Lösung für uns sein und fortan ging unsere Recherche in diese Richtung. Eine Magnetantenne sollte es werden.

Aber auch in diesem Segment gibt es eine Vielzahl verschiedener Modelle. Hinsichtlich der Größe der Antennen mussten wir bedenken, dass das Dach unseres Kastenwagens nicht eben ist und somit die maximale Größe beschränkt ist.

Wir stießen dann im Internet auf die Firma Reel GmbHdie verschiedene Antennen, auch für ausgefallene Wünsche, anbieten und konfigurieren. Schnell war der Kontakt hergestellt und nach einer kompetenten Beratung entschieden wir uns für Antennen dieser Firma. Unsere Wahl fiel auf Magnetmontageantennen mit den Maßen 65 x 15 mm. Klein genug, um auf dem Kastenwagendach Platz zu finden.

Auf dem linken Foto sind die 6 integrierten Magnete zu sehen. Darüber befindet sich eine Art Gummi, damit das Blechdach keinen Schaden nimmt. Eine gute Idee, wie wir meinen.

Und das Beste ist, dass die Firma Reel GmbH sogar passende Stecker und passende Kabellängen montiert, genau wie man es benötigt. Unser mobiler Router hat zwei CRC 9 Eingänge für die beiden Antennen. Passende Gegenstücke wurde von der Firma anstandslos montiert. Perfekt. Beim Kauf solcher Antennen sollte man unbedingt prüfen, welche Steckereingänge an eurem mobilen Router vorhanden sind. Es gibt unseres Wissens nach drei verschiedene, CRC9, TS9 und SMA Anschlüsse. Also vorher unbedingt nachschauen.

Die Firma Reel GmbH stellte uns zwei dieser Antennen zur Verfügung, da wir doch bezüglich der Leistung etwas skeptisch waren.

Als wir uns jetzt in einem Gebiet befanden, wo unser mobiler Router keinen Empfangsbalken mehr zeigte, hefteten wir die beiden Antennen aufs Dach und schon konnten wir einen Balken feststellen, arbeiten war somit wieder möglich.

Klar, jetzt erstmal einen Speedtest machen. Dieser ergab ohne Antennen wirklich schlechte Werte, nämlich 2,70 im Download und 0,01 im Upload. Mit diesem Werten war ans Arbeiten nicht zu denken. Dann kamen die Antennen zum Einsatz und es waren folgende Werte feststellbar: 4,89 im Download und 2,26 im Upload. Schon viel besser. Gerade in solchen Gebieten mit schlechtem bis garkeinen Empfang brachten diese beiden kleinen Antennen eine gute Verbesserung.

ABER: Aus einem schon sehr guten Empfang ohne Antennen machen diese kleinen „Helfer“ keinen Turbo. Es kommt auch etwas auf den Mobilfunkvertrag an. LTE ist nunmal LTE, mehr geht dann auch MIT diesen Antennen nicht. Aber das ist nicht unser Bestreben. Wir wollen eine Verbesserung in „schlechten“ Gebieten. Und da helfen diese MIMO Antennen allemal.

Fazit: Wir sind begeistert.

(dieser Bericht enthält Werbung)

YouTube Videos

Wenn ihr kein Video von Travel-Cycle verpassen wollt, dann abonniert einfach unseren Kanal auf YouTube. So seid Ihr stets über die neuesten Videos von uns informiert.

Unser YouTube Kanal

unsere Empfehlungen

Funk-Rückfahrkamera – funktioniert sie am Wohnmobil?
Irgendwann benötigt man eine Rückfahrkamera oder die alte geht kaputt und man kommt an dem Punkt, wo man sich fragt, kann ein Funk-…
[weiterlesen…]

montiertes Ventil
elektrisches Abwasserventil
Wer kennt die Situation nicht. Man möchte Abreisen und vorher noch sein Abwasser entsorgen und dann regnet es wie aus Eimern. Gut, man könnte…
[weiterlesen…]

Newsletter Anmeldung

Meldet Euch kostenlos an, um immer auf dem neuesten Stand zu sein. Ihr erhaltet immer bei neuen Blog-Einträgen eine E-Mail.

Hinweis: Wir möchten in diesem Zusammenhang auf unsere Datenschutzerklärung hinweisen.

Über Travel-Cycle 260 Artikel
Silke und Michael genießen die Zeit, die sie mit ihrem Kastenwagen unterwegs sind. Ihre Freude ist immer riesig, wenn es wieder heißt: "Es kann losgehen!" Die Erlebnisse zeigen sie in diesem Reiseblog. Viel Spaß beim Schmökern

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.